Tagebuch

Zyklustag 74 – 27.04.2015 – vom zu kurzen Wochenende

Heute gibt’s die letzte Tablette Chlormadinon und ich bin froh drüber. Merke ich doch dass ich doch eine Nebenwirkung bekommen habe. Haarausfall nämlich. Nicht schön, macht einem gleich Angst, wenn man so ein Büchel in den Händen hält, aber was will man machen?

Aber das bringt mich auch gleich auf eine Sache, die ich euch erzählen möchte. Wie ihr vielleiht gelesen habt, war ich ja an meinem Geburtstag leider krank und konnte nicht feiern. Mit Schwager und Schwägerin habe ich aber am Samstag ein bisschen nachgefeiert und somit durfte ich auch noch ein paar Geschenke auspacken. Unter anderem gabs da einen tollen Lipgloss von „Burts Bees“ (kann ich euch nur empfehlen), diese neuen Haargummis, die keine Knicke in die Haare machen, ein Buch und eben eine Bürste, die helfen soll, das man sich selbst nicht so viele Haare beim Bürsten auszieht. „Tangle Teezer“ heißen die Original Bürsten glaube ich. Und was soll ich sagen? Die ist einfach toll. Die Bürste funktioniert wirklich und man kann damit bürsten ohne das es ziept und man sich die Haare ausreißt. Wie das funktioniert und die Bürste es macht, das die Knoten nach dem Haare waschen so einfach raus gehen weiß ich nicht. Jedenfalls sieht die Bürste nicht viel anders aus als jede andere auch.

Das beste Geschenk bekam ich aber erst noch. Ihr kennt doch sicher Harry Potter, oder? Erinnert ihr euch an die „Heiligtümer des Todes“? Da gibt es doch eine Szene bei Luna Lovegoods Vater in dessen Haus. Dort liegen überall verstreut Seiten aus dem „Quibbler“, die etwas exzentrische Zeitung die Xenophilius Lovegood herausgibt. Und genau so eine Seite, original aus dem Film (!!) hab ich eingerahmt geschenkt bekommen. Sowas Besonderes ist noch nie in meinem Besitz gelangt. Ich hab zweimal nachgefragt, ob ich das wirklich behalten darf und es meins ist, aber es ist nun meins und ich hab es sicher eine geschlagene halbe Stunde lang angestarrt und alles genau inspiziert. Für mich als „Ober-Nerd“ ist das ein sehr, sehr tolles Geschenk. Beim nächsten Mal, wenn ich den Film schaue, werde ich ganz genau drauf achten, ob meine Seite des „Quibblers“ da auch zu sehen ist.

Am Freitag durfte Klein-Finjas endlich nach Hause. Sein Gewicht beträgt mittlerweile knapp 2.200g. Gemerkt hab ich davon aber nichts als ich ihn auf dem Arm hatte. Doch es ist immer noch so erstaunlich was er alles schon kann, obwohl er das mit seiner Behinderung eigentlich nicht können sollte oder das zumindest eingeschränkt sein sollte. Auf meinem Arm schien er sich jedenfalls wohl zu fühlen und ist direkt eingepennt.

IMG_3248

Am Sonntag waren mein Mann und ich in Bonn eingeladen. Am Restaurant „Dacapo“, welches direkt am Rheinufer liegt, haben wir herrlich lecker gebruncht und die Sonne genossen, die sich doch ab und zu bequemt hat zu erscheinen. Es war wirklich herrlich und natürlich auch ziemlich lecker. Und obwohl ich viel gemacht und gesehen habe, war das Wochenende mal wieder viel zu kurz. Kommt euch das auch immer so vor?

Heute ruft hingegen schon wieder die Arbeit und mein Schreibtisch sieht schlimm aus. Immer wenn ich gerade alles abgearbeitet und aufgeräumt habe, kommt was Neues dazu. Und ein Kunde aus Russland raubt mir seit einer Woche den letzten Nerv. Deshalb ist auch hier für heute schon Schluss…

Euer „Girl who waited“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s