Tagebuch

Zyklustag 41 – 06.01.2016 – Neuigkeiten

Zum Abschluss des letzten Jahres kamen am Donnerstag netterweise noch die Untersuchungsergebnisse von Frau Doktor Reichel-Fentz. Ich hielt den Umschlag einige Minuten fest, bis ich ihn aufmachte. Aber aufmachen wollte ich ihn, damit ich die Ergebnisse, falls sie so schlimm sind, noch mit in das verdammte alte Jahr packen konnte. Zusammen mit meinem Mann habe ich die Ergebnisse erst einmal nur überflogen. Auf den ersten Blick: Keine gravierenden Dinge. Das HLA Sharing ist bei uns negativ. Da habe ich schon mal besonders aufgeatmet. Auf den zweiten Blick stellt sich aber bei mir ein Problem mit den KIR Werten dar. Hier sind einige Werte negativ, die eigentlich positiv sein sollten. Ebenso stimmt etwas bei einem Genotyp nicht.

Ich habe bisher stand gehalten und nichts gegoogelt. Ich lasse mir das alles von Frau Reichel Fentz erklären. Ich kann mit den Erklärungen aus dem Internet vermutlich nicht viel anfangen und mache mich nur noch mehr verrückt als ich es eh schon bin. Trotzdem möchte ich gerne erfahren wie es bei euch mit den Ergebnissen der Immunologie und der Genetik ausgesehen hat. Bitte berichtet mir.

 

Meinen Zyklus hingegen habe ich mit ins neue Jahr genommen. Und leider ist rein gar nichts in Sicht. Weder PMS, noch Anzeichen auf eine baldige Blutung. Und auch kein ‚Hausmittelchen‘ will helfen. Ich bade in Rosmarinöl, was zumindest ab und zu geholfen hat. Diesmal nicht. Deshalb habe ich gestern in der Kinderwunschklinik angerufen. Ich möchte einfach nicht wieder 60 bis 120 Tage warten. Das bedeutet die Spiegelung findet irgendwann im April statt (falls was von alleine kommt) und die Aussicht auf eine 2016 Schwangerschaft rückt immer weiter weg. Ich kann aber im Moment nicht noch länger warten. Nicht bis April jedenfalls. In der Klinik durfte ich kurz mit der Ärztin sprechen. Zuerst sagte sie ich solle vorbei kommen um einen Ultraschall machen zu lassen. Ich erklärte ihr das ich ja beim US war für die Vorbesprechung der Spiegelung. Da war die Schleimhaut schön. Da sagte sie dass ich nochmal einen Test machen soll und dann mit Chlormadinon auslösen kann. Die Tabletten habe ich vom letzten Mal noch zu Hause. Jetzt werde ich noch bis zum Wochenende warten. Wenn sich bis Sonntag nichts tut, nehme ich die Tabletten und hoffe dass ich dann endlich die Blutung für die Spiegelung bekomme. Dann wäre zwischen Tag 19 und 24 die Spiegelung und danach geht es hoffentlich gleich los.

Das Thema Endometriose habe ich auch kurz angesprochen. Sie sagte es stimme dass bei mir die Gebärmutterwand etwas verdickt sei, aber nicht so auffällig, dass sie davon ausgehen würde, dass das irgendwas mit den bisherigen Misserfolgen zu tun hat. Adenomyose nennt sich das was ich also ‚nicht so schlimm‘ habe. Jetzt zweifel ich natürlich ein bisschen. Aber was kann ich schon anderes machen als ihr vertrauen? Wenn sie sagt es sei nicht schlimm, dann muss ich das ja glauben… oder?

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s