Tagebuch

Zyklustag 8 – 17.10.2016 – Wie man den Kopf frei kriegt

Leider hab ich ja wirklich wenig zu berichten. Die Medikamente die mir die Homöopathin aufgeschrieben hat, nehme ich seit dem Wochenende. Das Synerga gab es leider nur als Lösung und die schmeckt einfach nur ekelhaft. Bäh! Sowas von widerlich. Aber es gibt doch irgendeinen klugen Spruch der besagt das alles was schlecht schmeckt auch wirkt. Das will ich schwer hoffen, weil es wirklich bäh ist. Auch die Vaginaltabletten für das Scheidenmilieu sind irgendwie komisch. Ich kann das nicht genau beschreiben, sie tun nicht weh, sind auch nicht unangenehm oder spürt man irgendwie, aber es fühlt sich anders an. Ob das schon die Wirkung ist? Dagegen sind die Globulis wirklich noch das Beste.

Zu dem wenigen das ich zu berichten hab, gibt’s aber etwas das toll war und auch im Bezug auf Stress in der Kinderwunschzeit helfen kann. Am Freitag war ich seit längerem wieder beim Yoga. Ich muss wirklich sagen dass ich mich über ein paar freie Freitagnachmittage schon gefreut habe, aber es hat mir auch gefehlt und ich war froh wieder hin gegangen zu sein. Richtig froh, denn sonst hätte ich eine wirklich richtig tolle Stunde verpasst. Ich weiß nicht wer schon mal von der Herzschlag Meditation gehört hat!? Das ist eine total simple und unspektakuläre Sache, wenn man sich anhört was man tun soll. Zur Erklärung: Man bewegt sich zum Takt der Musik in die verschiedenen Himmelsrichtungen. Die Meditation ist in fünf Schritte unterteilt. Ausgangsposition ist eine gerade Haltung, die Hände vor der Brust.

  • Schritt 1: Bewegt euch mit dem rechten Bein und rechten Arm nach vorne und wieder zurück. Dasselbe mit der linken Seite.
  • Schritt 2: Bewegt euch mit dem rechten Bein und dem rechten Arm zur rechten Seite und wieder zurück. Dieselbe Bewegung mit links, zur linken Seite.
  • Schritt 3: Bewegt euch mit dem rechten Bein und dem rechten Arm mit einer leichten Drehung nach hinten rechts. Dasselbe mit links.
  • Schritt 4: Jetzt werden die vorherigen Bewegungen alle hintereinander ausgeführt so dass quasi ein Kreis gebildet wird.
  • Schritt 5: Ist eine Ruhephase. Man setzt sich am besten in eine bequeme Position im Schneidersitz schließt die Augen und lauscht der Musik. Im Anschluss erklingen noch Klangschalen, denen man auch noch lauschen kann.

Zwischen den Schritten ertönt während der Musik immer ein Gong, anhand dessen ihr erkennen könnt, wann ihr zum nächsten Schritt wechseln müsst. Sammelt euch während der kurzen Stille und konzentriert euch nur auf die Bewegungen und euren Herzschlag. Wie ihr sicher seht ist es wirklich total simpel und nicht besonders spektakulär, aber es war so schön angenehm und entspannend, das ich das sofort nochmal gemacht hätte. Ich war ja vom Yoga am Anfang nicht ganz überzeugt und auch hier hab ich nicht ganz geglaubt den Kopf frei zu kriegen. Aber solange man sich darauf einlässt und es nicht als Quatsch abtut, funktioniert es vollkommen gut und tut einem auch gut. Ich möchte das unbedingt nochmal machen und vielleicht habe ich auch die Ruhe dazu es zu Hause nochmal zu wiederholen. Allerdings sollte man sich dafür wirklich auch Zeit nehmen und die knapp 50 Minuten durchziehen. Jetzt hänge ich euch noch das Lied an, zu welchem wir uns bewegt haben. Ihr wisst ja bereits dass ich solch eine Art Musik gerne höre, auch wenn das nochmal etwas anders ist. Vielleicht kennt ihr es ja, dann würde ich mich freuen, wenn ihr berichtet wie ihr es fandet. Oder falls es von euch Kinderwunschfrauen (oder Männern) jemand ausprobiert um mal den Kopf frei zu kriegen, dann berichtet doch mal wie es euch ergangen ist.

Heart Chakra Meditation

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s