Allgemein

Los Angeles 2017 – Urlaubsbericht

Wir hatten einen unglaublich schönen, aber viel zu kurzen Urlaub in Las Vegas und Los Angeles ❤ Ich wollte gar nicht mehr weg und ich muss zugeben verliebt zu sein. Ich möchte auf jeden Fall nochmal hin. Sofern es günstige Flüge gibt, dann vielleicht sogar noch dieses Jahr. Verrückt oder?

Allerdings begann der Urlaub erst schon mal nicht so lustig. Im Terminal hatten wir uns extra nicht direk an unser Gate gesetzt, sondern etwas abseits. Meinem Mann ging es nicht so gut, wie immer wenn zu viel auf einmal passiert und er etwas nervös ist. Und was tut man so wenn der Mann halb schläft und man nichts zu tun hat, warten muss und nicht am handy rum spielt? Man beobachtet die Leute. Es schien für mich besonders interessant zu sein die Leute um mich herum zu beobachten, wer nochmal aufs Klo ging und wer nicht. Mir fiel eine junge Frau auf, die gerade aus dem Klo kam. Sie schwankte etwas. Ich gebe zu mein erster Gedanke war wirklich das sie doch nicht vor hat allen ernstes betrunken ins Flugzeug zu steigen. Aber leider war die Frau alles andere als betrunken. Sie schwankte weiter, schwang in unsere Sitzreihe ein und hielt sich nur noch mit Mühe auf den Beinen und krachte schließlich auf eine auf dem Stuhl sitzende Frau. Die hat natürlich gedacht die Frau mache einen Scherz oder so und schubste sie weg. Da hatte ich schon alles von mir geworfen und war auf dem Weg die Frau aufzufangen, weil ich da schon kapiert hatte: Da stimmt was nicht. Ich hatte leider Recht! Ich konnte sie gerade noch so davor bewahren hart auf den Boden zu knallen und landete mir ihr im Arm auf dem Boden, während sie sich unter einer Art Anfall wandt und krümmte. Ich hab keine Ahnung in welcher Geistesgegenwart ich da gehandelt habe. Ich war in dem Moment einfach nur froh E.R. und Greys Anatomy gesehen zu haben. Ich drehte sie einfach nur zur Seite, achtete darauf das sie Luft bekam und falls sie erbrechen würde, das gleich raus kommen konnte. Der Anfall dauerte gefühlt eine Ewigkeit. In der Zwischenzeit war noch jemand dazu gekommen und half mir sie fest zuhalten. Wie sich raus stellte sogar eine Ärztin. Gedauert hat der Anfall aber bestimmt zwei oder drei Minuten und ich rief irgedjemandem der da doof rum stand zu das man doch bitte einen Krankenwagen oder was auch immer rufen sollte. Das war schnell erledigt, aber es hat unheimlich lange gedauert. Nach dem Anfall war die junge Frau desorientiert und nicht wirklich ansprechbar. Sie blieb einfach reglos da liegen und wir sahen nur zu das sie Luft bekam. Als sie dann wieder bei sich war halfen wir ihr sich zu setzten. Irgendwann kamen dann endlich ein paar Sanitäter. Ich sag euch mein Adrenalinspiegel war mega hoch, ich hätte erst mal heulen können. Die junge Frau wurde versorgt und endlich tauchte auch jemand auf der sie kannte. Ebenfalls eine junge Frau, die jedoch gleich anfing zu heulen, weil ihre Freundin so nich fliegen konnte. Sie wollte zwar unbedingt, aber der Arzt riet davon ab und die Fluggesellschaft hat es letztlich auch nicht zugelassen. Weswegen sich allerdings unser Flug auch schön verzögert hat. Ich hoffe ihr geht es mittlerweile wieder gut und sie ist wieder gesund.

Wir flogen auf jeden Fall endlich los und nach 11 Stunden Flug warn wir auch endlich da. Yeah! Aber es ging mistig weiter 😦 Die Fahrt nach Las Vegas dauert nicht wie üblich vier Stunden, sondern sieben. In LA gab es dermaßen Stau, das wir da drei Stunden verbracht haben. Ich sag euch, wir waren so am Ende unserer Kräfte. Das war sehr, sehr grenzwertig und es war schon fast ein Wunder das wir heil angekommen sind. Wir haben auch nur noch im Hotel eingecheckt und sind ins Bett gegangen. Aber am nächsten Tag ging es dann auf und wir erkundeten Las Vegas. Das was dort über Tag eher wie Phantasialand 2.0 wirkt ist Abends ein großer Wusel aus Lampen, Lichtern und Musik und man weiß gar nicht was man als erstes tun oder wo man als erstes hin gucken soll. Sehr schwer zu beschreiben wenn man es selbst nicht gesehen hat. Ich lasse deshalb mal ein paar Bilder sprechen:

Allerdings ist das wirklich nur ein Bruchteil und vor Ort ist das alles noch viel größer, wirklicher und extremer. Allerdings reichten die vier Tage die wir da waren am Ende auch. Es war völlige Reizüberflutung. Aber wir waren ja nicht nur wegen der Stadt da sondern wegen der Supernatural Convention ❤ ❤ ❤ Ich habe mein ersehntes Foto mit Jared und Jensen bekommen und es ist… naja… ganz schön geworden. Die beiden sind natürlich mega klasse getroffen, aber mich selbst mag ich nicht so dolle. Ich lache zwar, aber ich find ich seh komisch aus. Aber irgendwie mag ich es trotzdem. Jared hält mich so lieb im Arm. Hach… wenn ich mich daran nur erinnern könnte *lach* Ich weiß eigentlich kaum noch was von dem Moment. Ich hab nur gesagt wer ich bin und was für ein Foto ich möchte. ich hab keine Ahnung mehr ob ich in die Kamera geguckt hab (hab ich anscheinend) oder was ab dem Moment passiert ist indem Jared mich einfach so in den Arm nahm und mich angegrinst hat. Aber guckt mal selbst. Ich möchte mein Gesicht allerdings nicht so gerne zeigen, auch wenn ich mich hier schon mal gezeigt hab.

img_56321

Nach der Convention gings also wieder zurück nach Los Angeles. Auf dem Weg dorthin haben wir Calico, die Geisterstadt besucht, ehe wr dann in Santa Monica ankamen. Hach, ich liebe es da einfach. Wir hatten ein kleines ‚Treehouse‘ direkt am Meer. Man musste nur über die Straße, Treppe runter und schon war man am Meer, mit Aussicht auf den Santa Monica Pier. Herrlich schön. Den Rest des Tages haben wir auch gleich einfach nur am Strand verbracht und die Sonne genossen.

Am nächsten Tag haben wir uns ins Auto gesetzt und wollten eigentlich nur mal durch Beverly Hills fahren. Relativ spontan und ohne Plan um ehrlich zu sein sind wir ein bisschen rum gefahren und landeten schließlich auf dem Mulholland Drive Richtung Hollywood Zeichen. Anschließen gings zum Strip. David Duchovnys Stern suchen, den wir auch gefunden haben.

Wir hatten Glück. Unglaublicherweise bekam George Segal auf der anderen Straßenseite gerade seinen Stern auf dem Walk of Fame verliehen. Kennt ihr nicht? Ich wusste auch zuerst nicht wer das war und musste es googeln. der heute 83 Jährige hat aber in ‚Die Goldbergs‘ mitgespielt und war in ‚Guck mal wer da spricht‘ zu sehen. Es waren aber auch ein paar andere Schauspieler da. Kevin Smith zum Beispiel und Ed Begley, der an mir vorbei lief weil er zu spät dran war.

Tja und Abends war dann das Konzert von David Duchovny. Hier war ich fast zu spät. Ichhatte keine Infos wann ich da sein musste für den VIP Soundcheck und wollte um fünf da sein. Naja der Verkehr in LA hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir brauchten für eine Strecke von 20 Minuten über eine Stunde. Ich war gerade noch pünktlich und durfte unverschämter Weise alleine als erste rein. Da stand ich in diesem Raum. David und Band auf der Bühne und ich dachte nur: kann mir mal jemand nach kommen, bitte? Der VIP Eintritt hat sich tatsächlich gelohnt und wir bekamen ein paar extra Songs zu hören und haben viel gelacht. Außerdem hat David noch Fragen beantwortet. Das Foto ist jedoch wirklich für den Arsch und hätte man weg lassen können. 10 Leute auf einem Foto mit ihm sind einfach zu viel und das Foto ist einfach sehr schlecht. Ich habs mir nicht mal runter geladen. Der Rest des Abends war aber wieder der Hammer. Auf einmal stand Mich Pileggi (aus Ake X, Supernatural) im VIP Bereich. Alle sind gleich durch gedreht. Ich musste es gleich auch Twitter teilen und ihr glaubts nicht, er hat es geliked und kommentiert. Ausgerechnet meinen Tweet! Er hat mit uns mit gerockt und ich war am Ende so heiser und hatte keine Stimme mehr.

Den nächsten Tag haben wir faul in der Sonne verbracht. Das sollte der wärmste Tag unserer Reise werden und den haben wir voll ausgenutzt und Sonne getankt. Ich sag euch mein Mann ist in dem Urlaub so braun geworden als wäre er in der Karibik gewesen. Ich hab aber auch etwas Farbe bekommen. Immerhin. Abends sind wir zum Pier gelaufen und haben uns dort umgesehen. Dort sind diese Fotos entstanden.

Kentn ihr die Serie Goliatth? Mit Billy Bob Thornton, bei der es glaube ich um einen Charakter namens Billy McBride geht. Mein Mann guckt das, ich selbst hab nur ein paar Szenen gesehen. Unter anderem auch eine wo er vor einer Kneipe sitzt und einen Hund mit Bacon füttert und wie er aus einem Hotel kommt. Wir haben beides gefunden. In Santa Monica. In der Kneipe betrinkt sich der Charakter wohl immer sagt mein Mann. Ich fands lustig an dem Ort zu stehen. Gesehen haben wir aber dort niemanden.

Dafür stand auf dem Parkplatz am Strand eine Filmcrew mit zig LKW und sowas wie Schminkwagen und sowas. Leider wissen wir nicht wo und was sie gedreht haben. Wir haben uns aber auch nicht getraut mal jemanden zu fragen.

Die restlichen Tage haben wir die Umgebung erkundet und waren auch noch in Malibu am Strand an dem Freunde von uns geheiratet haben. Wunderschön war es dort und überall sonst auch. Am letzten Tag vor der Abreise wollten wir dann noch in die Universal Studios. Hätten wir lassen sollen. Nicht nur das der Preis mit 120 Dollar sehr hoch ist, nein, es hat auch den ganzen Tag geschüttet wie aus Eimern. Wir waren nass bis auf die Unterhose. Und das wörtlich genommen. Es gab Stromausfall und mehrere Attraktionen liefen den ganzen Tag über nicht. Also sind wir nach fünf Stunden wieder nach Hause. Ich überlege noch ob ich mich beschweren soll. Für den Stromausfall kann natürlich keiner was. Aber als der wieder da war lief trotzdem nicht mehr viel. The Walking Dead war geschlossen obwohl das ja drinnen ist, das ganze Funland war dicht gemacht, die Wasserbahn von Jurrasic Park war ebenfalls dicht. Wir waren eh schon nass, noch mehr ging eh nicht, also wäre das von mir aus auch klar gegangen. Die Special Effect Show war auch nicht vorhanden und die Studio Tour ging nicht wie angekündigt 60 Minuten sondern nur 30.

Tja und dann war der Urlaub auch schon rum und wir mussten zurück. Im Vegleich zum Hinflug war der Rückflug eine kleine Katastrophe was den Service an Bord angeht. Ich glaube das sogar zu wenig Personal im Flieger war. Das Personal war deutlich überfordert und alles dauerte unendlich lange. Getränke waren ständig nicht da und mussten neu geholt werden.  Ich halte es für äußerst unprofessionell, wenn die Stewardess vor den Passagieren die Nerven verliert und davon spricht das sie gleich einen Nervenzusammenbruch bekommt weil Essen fehlen. Sie kann sich ja gerne ärgern, aber dann bitte doch nicht gleich bei den Passagieren.

Alles in allem ein wahnsinnig schöner und toller Urlaub mit Höhen und Tiefen. Ich bin hin und weg von der Zeit und den Orten die wir gesehen haben…

Advertisements

4 Kommentare zu „Los Angeles 2017 – Urlaubsbericht

  1. Aaaaaaaaah wie cool! 😍😍😍😍
    Ich LIEBE Supernatural und bin gerade furchtbar neidisch darauf, dass du die Beiden getroffen hast und so toll von Jared umarmt wurdest. Wahnsinn. 💕💕💕
    Der Rest der Reise klingt auch wahnsinnig toll, irgendwann reise ich hoffentlich auch endlich mal in die USA. 😊

    Gefällt 1 Person

    1. ❤ Ich liebe auch Supernatural und hab mir das schon seit Jahren gewünscht. Mit der PurCon in Deutschland gibts nun auch die Chance die Stars zu treffen, J2 machen aber leider bisher nur die USA Cons. Aber Misha und Mark waren letztes Jahr zum Beispiel in Düsseldorf. Ich liebe es wie Jared mich fest hält. Davon hab ich vorher ja nichts mitbekommen und erst auf dem Foto gesehen.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s