Schwangerschaft - Tagebuch

SSW 21 – 20+2 – Wenn es kühler wird…

… fangen nicht nur die Blätter an von den Bäumen zu fallen, sondern auch die Temperaturen fallen. Gleich vorne weg: Ich bin eine Frostbeule. Ich friere schnell und bin meist die erste die in Stiefeln und dickeren Kleidern durch die Gegend läuft. Auch zu Hause liegt immer eine Decke auf der Couch, die nicht nur zum kuscheln, sondern auch zum warm halten da ist. Sogar im Sommer habe ich oft kalte Füße, in der Herbst- und Winterzeit will ich gar nicht erst sagen wie kalt mir manchmal ist, obwohl ich angemessen gekleidet bin. Ob zu Hause oder im Büro.

Nun ist es aktuell schon so dass sich die Temperaturen draußen morgens zwischen 10 und 15 Grad bewegen. Nicht unbedingt richtig kalt. Für mich aber ein Grund die Jacke aus dem Schrank zu holen und nicht mehr ohne aus dem Haus zu gehen. Auch im Büro werden die Klamotten dicker. Vor ein paar Tagen herrschten dann auf einmal nur 17 Grad im Büro. Das ist nicht nur zu kalt für mich persönlich sondern auch noch unter den Richtlinien der Arbeitsstättenverordnung. Lag natürlich daran das die Heizung ausgefallen war. Also hab ich den halben Tag gefroren, bis ein Techniker kam und den Fehler behoben hat. Seit dem sind es angenehme 21 bis 22 Grad im Büro. Doch ihr kennt meine Chefin nicht. Das ist natürlich für sie zu warm. Ich muss dazu sagen dass ich die Temperatur am Heizkörper in meinem Büro gar nicht selbst regeln kann. Das ist voreingestellt und es befindet sich kein Knauf mit Zahlen am Heizkörper. Obwohl meine Chefin ganz woanders sitzt und auch vom Typ her ganz anders ist als ich, sind das laut Verordnung natürlich zwei Grad zu viel und heute ging, wie fast jedes Jahr, die Diskussion über die Temperaturen im Büro wieder los. Jedes Jahr dasselbe Spiel. Das die Regelung besagt das es MINDESTENS 20 Grad sein sollten und nicht höchstens, wird natürlich gekonnt ignoriert. Stattdessen wird mit mir über 2 Grad diskutiert. Da ich das aber schon aus den letzten Jahren kenne habe ich nichts weiter dazu gesagt als das es für mich und meinen Zustand eine gute Temperatur ist und es mir zu kalt werden würde, wenn es kälter wäre. Es muss jetzt auch keine 26 Grad sein. Wären die 22 oder auch die 20 Grad zu kalt, habe ich vom Chef letztes Jahr ja auch so einen beheizbaren Fußteppich bekommen, der zwar nicht wirklich viel bringt, aber immerhin die Füße wärmt, wenn es mir denn mal kalt ist. Anstatt mit der Diskussion aufzuhören (wegen blöden 2 Grad) hab ich jetzt einen zweiseitigen Zettel vor mir am Schrank kleben der mich daran erinnert wie die Arbeitsstättenverordnung bezüglich Temperaturen aussieht. Dabei ist der Teil mit den 20 Grad gelb markiert! Wie gesagt dass das nur die Mindesttemperatur ist, wird einfach mal ignoriert.

Und warum erzähle ich euch das? Weil ich schwanger bin. Weil ich mich auch ohne Schwangerschaft oft zu schnell aufrege, gerade auf 180 bin und am liebsten heulen würde (Hormone – yippie!). Es ist so bescheuert darüber zu diskutieren, wegen zwei verdammten Grad. Aber dann von mir erwarten, dass ich nicht pünktlich in den Mutterschutz gehe, sondern drei Tage überziehe. Niemals hätte ich etwas gegen diese drei Tage gesagt, sofern ich noch in der Lage dazu bin mich auf meinen Stuhl im Büro zu begeben. Niemals hätte ich auch nur ein Wort gesagt und hätte einfach da gesessen, nur damit meine Chefs in Ruhe den Urlaub, der immer an Weihnachten ist, genießen können. Doch warum soll ich jetzt den drei Tagen nachgeben, wenn sich hier um zwei lächerliche Grad aufgeregt wird? Ganz ehrlich? Da hab ich keine Lust drauf. Ich mach wirklich viel und bin meinem Arbeitgeber absolut loyal gegenüber, bin hier Mädchen für alles und gebe mir so oft ich kann Mühe, aber dann wird man bei sowas mit Füßen getreten.

So… jetzt geht’s so langsam wieder. Aus Freck mache ich heute erst mal einen ruhigen und konzentriere mich stattdessen auf mein Baby, das mich gerade sanft tritt (vielleicht auch boxt). Vielleicht sollte ich auch einfach mal diese ominöse Liegemöglichkeit suchen, die es hier laut ausgefülltem Bogen für die Bezirksregierung angeblich geben soll…

Advertisements

7 Kommentare zu „SSW 21 – 20+2 – Wenn es kühler wird…

  1. Das ist ja echt ne Frechheit wegen zwei Grad rum zu machen… 😱 interessant finde ich aber, wie unterschiedlich Menschen auf Schwangerschaften reagieren. Ich bin eigentlich auch eine frostbeule und im Herbst Winter friere ich schnell, aktuell hock ich aber zum größten Teil immer noch im T-Shirt da, weil mir zu warm ist. 😂😂😂

    Gefällt mir

  2. Das ist ja echt unglaublich. Ich kann dich sehr gut verstehen, auch den Teil mit schneller auf 180 als sonst. 😉
    Und Entschuldigung mal, wenn dir kalt ist, ist dir kalt und die Temperatur gehört höher. Was soll denn das?
    Was die Kälte angeht bin ich ansonsten auch DIE Frostbeule überhaupt, aber seit der Schwangerschaft tatsächlich gar nicht mehr. 😅 Ich genieße das kältere Wetter total, weil mir endlich mal nicht ständig viel zu warm ist. 🙈🙈🙈

    Das mit dem Mutterschutz überziehen ist ja auch geil. Also generell, klar, wenn man gegenseitig kollegial ist, dann ist das ja kein Ding und so lange es dir da noch gut geht ist das ja auch kein Problem, aber die Betonung liegt ja auch auf gegenseitig kollegial. Und das ist das ja gerade absolut nicht.

    Hast du sie denn schon mal darauf angesprochen was MINDESTENS eigentlich genau bedeutet? 🙈

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, es muss halt schon auf Gegenseitigkeit beruhen. Aber sich dann so aufzuregen wegen zwei Grad und zu diskutieren, da muss ich dann auch kein entgegenkommen mehr zeigen.

      Nein, ich hab mich so aufgeregt, das ich einfach nichts mehr gesagt hab und auch nicht mehr wollte. Merke das immer gleich das aufregen nicht so gut ist. Daher hab ichs gelassen. Sollte das aber nochmal zur Sprache kommen, dann mach ich das!

      Gefällt mir

  3. Deine Bereitschaft zur Arbeit im Mutterschutz – auch für nur 3 Tage- müsstest du ausdrücklich und schriftlich deinem Arbeitgeber gegenüber erklären. Drängen darf er dich dazu überhaupt nicht. Dass nur zur Info, aber vermutlich weißt du das schon.
    Mir war seit der Schwangerschaft übrigens auch eher warm und seitdem Mini auf der Welt ist, geht es mir ehemaliger Frostveule immernoch so. Ich glaube, ich habe letzten Winter (Baby ist am ersten Tag mit Schnee geboren) nur an ca 3 oder 4 Tagen mal einen Pullover getragen. Sonst maximal ein Langarmshirt und draußen einen Wollwalkmantel (der hat einen Baucheinsatz und einen Trageeinsatz für Vorne und Hinten. Kann ich nur empfehlen. Die ersten Wochen war es für mich unvorstellbar, mein Baby bei der Kälte draußen nicht am Körper zu tragen und genau zu spüren, ob ihm zu warm/kalt sein könnte. Wir haben letzten Endes aber auch gar keinen Kinderwagen gekauft und tragen sich jetzt mit fast 9 Monaten noch ausschließlich in Tragetuch uns Tragehilfe)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s