Schwangerschaft - Tagebuch

SSW 21 – 20+6 – Feindiagnostik

Gestern an 20+5  gings zur Feindiagnostik. Ganz ehrlich? Der Morgen begann schon mies. Schlecht geschlafen (ist ja nix neues), ich musste ständig aufs Klo, ich kam nicht wirklich aus den Puschen und laut App sollte es auch noch Stau geben. War dann auch so. Nicht viel, reichte mir aber schon um nervös zu werden. Zu allem übel gab es bei dem Pränatal Zentrum natürlich keinen eigenen Parkplatz und versucht mal um kurz vor zehn Uhr in Köln einen Parkplatz zu finden. Hinzu kam noch dass das Baby sich auch nicht mehr gemeldet hatte, seit ich am Abend davor Maronen gegessen hatte. Kein Grund zur Panik, aber das komplette Zusammenspiel hat einfach dazu geführt das ich mich leicht überfordert gefühlt habe und kurz davor stand in Tränen auszubrechen. Natürlich haben wir dann mehr oder weniger zufällig doch noch einen Parkplatz relativ nah bekommen, der pro 20 Minuten allerdings 1 Euro kosten sollte, und konnten die paar Meter zur Fuß rüber gehen.

Oben angekommen war das Wartezimmer zum Glück fast leer und es saß nur ein Pärchen mit uns dort. Es war fast schon unangenehm ruhig und ich hatte den Eindruck als wenn sich keiner getraut hat irgendwas zu sagen. Mein Mann und ich auch nicht. Wir saßen dann fast pünktlich zum Terminzeitpunkt im Zimmer, mit einem so großen Flachbildschirm, welchen man wohl eindeutig als Fernseher bezeichnen konnte. Ich hatte den Eindruck das die Termine sehr, sehr gut getacktet sind und ausreichend Zeit für alles eingeplant wird. Ein Pluspunkt an diesem Tag. Hätte ich länger warten müssen, ich wäre vermutlich durch gedreht.

IMG_6289[1]

Von der Arzthelferinn wurden mir dann schließlich einige Fragen gestellt: reelmäßiger Zyklus und Gewicht vor der Schwangerschaft, Blutungen ja oder nein, natürliche Schwangerschaft usw. Und schon ein paar Minuten später kam der Arzt, der sich dafür entschuldigte das wir warten mussten. Wo gibt’s denn sowas? Selten erlebt, aber aufgrund dessen sofort sympathisch. Neben weiteren kurzen Fragen warum genau wir da sind, musste ich dann noch einen Zettel unterschreiben, das er die Untersuchung durchführen und man meine Daten anonym für Forschungszwecke verwenden darf. Dann lag ich auch schon auf der Liege und er hat mir gefühlt eine ganze Flasche Gel auf dem Bauch verteilt. Der Schallkopf saß noch nicht mal richtig auf meinem Bauch, da konnte ich das Herzchen schon blubbern sehen.

Er ist dann systematisch vor gegangen, während er egal zu was, alles Mögliche erklärt hat. Nachdem er wusste wie das Baby lag hat er mit den Füßen angefangen. Da war das Baby noch recht ruhig und lag mit dem Kopf oben links und den Füßchen unten rechts. Es hat auf jeden Fall zwei Beinchen, mit zwei Füßen und fünf Zehen dran. Hat ihm wohl nicht ganz so gefallen, weshalb es auch gleich mal gegen den Schallkopf getreten hat. So das ich es gemerkt habe. Dann wurde mir allerdings auch klar, das was ich nachts gespürt hatte, doch das Baby gewesen ist. Da hatte ich mir nämlich die Decke etwas unter den Bauch gelegt, weil das einfach angenehmer war und ich bekam zwei Stupser ab, die aber doch recht kräftig waren. Deshalb hatte ich aber geglaubt das wäre nicht das Baby gewesen. Oberschenkel wurde ausgemessen und dann ging es weiter zwischen die Beine. Tja, selbst für einen Laien war wohl zu erkennen was es wird. Diesmal eindeutig und zu 100 %. Anschließend gings zum Bauch und Rücken. Jede Menge hat er uns gezeigt. Eine gut gefüllte Blase, die aber auch nicht zu viel gefüllt war, was ein Anzeichen dafür ist, dass da alles funktioniert. Den Magen, der auch normal ausgesehen hat. Nieren, Leber und schließlich die Nabelschnur mit ihren drei Versorgungspunkten die in rot und blau dargestellt werden konnten. Ab da hat das Baby dann nicht mehr so gut mitgemacht und ist immer weg geflutscht. Er musste es ein paar Mal ärgern, damit es sich wieder anders dreht, damit er vernünftig alles anschauen kann. Wir sahen schließlich noch Wirbelsäule und alles was da wichtig ist. Das Herz ließ er erst mal aus und kam gleich zum Gesicht und Kopf. Dabei entstand dieses Bild:

IMG_6295[1]

Bitte guckt euch dieses Stubsnäschen an!!! Ist das nicht Mega süß? Es hat nicht nur dafür einen Moment lang so still gehalten dass dieses Bildchen entstehen konnte, sondern wir konnten auch einen Moment lang zu schauen wie es in der Position verharrt ist und dann genüsslich gefrühstückt hat (also Fruchtwasser getrunken). Sogar der Arzt hat gelacht und ich hatte dann wirklich Tränen in den Augen. Nase und Lippen in Großaufnahme waren jetzt dran um eine Kiefer-Gaumen Spalte auszuschließen. Aber auch hier war nichts zu erkennen. Der Kopf mit Klein- und Großhirn wurde gezeigt, vermessen und für unauffällig befunden. Ebenso das Herz. Es gibt kein Loch in der Wand zwischen den Herzkammern und die Flussrichtung des Blutes stimmt. Die Kammern arbeiten richtig und alles sieht  gut aus. Und mit „alles“ ist auch wirklich ALLES gemeint. Selbst die beiden Gebärmutterarterien sind unauffällig, weswegen man bei mir eine Schwangerschaftsvergiftung fast ausschließen kann. Aber und das steht auch im Bericht nochmal drin, das alles schließt natürlich nicht wirklich was aus. Trotzdem haben wir erst mal ein gesundes Baby und das wird hoffentlich immer so bleiben.

Mitnehmen durften wir dann alle gemachten Bilder. Wir haben also jetzt etliche Bilder von einem etwa 24 cm großen Baby das 397 g wiegt. Gleich zu Hause haben wir die Bilder auch angeschaut und benannt, weil wir in einer Woche sicher nicht mehr wissen was was ist. 3D Aufnahmen gab es übrigens keine und wir haben auch nicht danach gefragt. Ich hätte vermutlich gern mal so einen kurzen Blick in dieser Form gehabt, aber ich bin auch nicht traurig das solche Aufnahmen nur gemacht werden wenn es nötig ist. Ich sehe noch früh genug wie das Baby aussieht. Komischerweise bin ich was das angeht total entspannt.

Jetzt ist wieder warten angesagt, aber zum Glück ja nicht so lange und nur bis nächste Woche Donnerstag. Da sind die vier Wochen zum regulären FA Termin rum. Allerdings muss ich dann tatsächlich vier Wochen warten, ehe der nächste Termin ansteht, der dann nicht nur Ultraschall enthält, sondern auch den Zuckertest und das erste CTG!

Advertisements

5 Kommentare zu „SSW 21 – 20+6 – Feindiagnostik

  1. Awwwwwwwwwwwwwwwwwww die Nase ❤ ❤ ❤ Toll, dass alles super ist! Die Fernseher sind der Wahnsinn, gell? ^^ Bei uns war es auch so ein Monsterding, dass sogar noch näher an der Liege hing. xD Ich tippe bei euch ja jetzt auch auf Bub 😛 Vorher war ich bei Mädel. Ich bin gespannt, ob und wann Du es verrätst. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Auf dem Bild kommt das gar nicht so groß rüber, aber wenn man in den Raum rein kam, war das erste was man sehen konnte der Fernseher. Krass.

      Die Meinungen was es wird teilen sich überall. Ich bin gespannt was ihr sagt wenn ich es dann verrate…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s