Schwangerschaft - Tagebuch

SSW 25 – 24+0 – Wochenwechsel

Die letzte Woche war schnell rum, muss ich sagen. So langsam fällt auch mir auf, dass es irgendwie rasanter voran geht als zu Beginn der Schwangerschaft. Nun gut, es ist jetzt natürlich auch so ganz langsam mal an der Zeit ein paar Dinge in die Hand zu nehmen, welche man eben zu Beginn nicht macht. Oder die wir zumindest im frühen Stadium nicht machen wollten. Die ersten Kleidungsstücke und anderen Dinge werden gekauft, übers Kinderzimmer nachgedacht. Kindersitz, Tragetuch und solche Sachen müssen besorgt werden. Kreisssaalführungen und Geburtsvorbereitungskurs… alles Dinge die eine Woche schnell mal füllen und sie auch schnell vorbei gehen lassen.

IMG_6390[1]

Rückblick SSW 24:

Neuzugänge für das Baby & Mama: Bis nicht ein Schrank im Zimmer des Babys steht wollte ich eigentlich erst mal nix mehr kaufen. So viele Sachen sind es zwar nun wirklich nicht, aber sie liegen alle noch in meinem Schrank, weil das Zimmer ja noch nicht fertig ist. Allerdings kam der Entschluss erst, nachdem ich einen schönen Strampler gesehen hatte. Den hab ich dann trotzdem noch gekauft. Für mich gabs diese Woche nichts Neues. Muss aber auch nicht.

Ein richtiger Neuzugang ist es zwar nicht, aber es tut sich auch was an der Babyzimmer Front. Das große Regal mit Büchern und Akten ist ausgeräumt, abgebaut und bekommt einen neuen Platz bei Schwager und Schwägerin. Ein Teil meiner Bücher ist verkauft und der Rest in Kisten gepackt. Die Tapete an einer Wand musste runter, wegen Wasserschaden vor ein paar Jahren. Das ist erledigt und neu tapeziert ist auch schon. Farbe für alle Wände, eine Schablone für ein Wandbild und dazu passende Farbe ist auch gekauft. Neutral weiß gestrichen wird am kommenden Wochenende.

Schwangerschaftsstreifen: bisher keine, keine Linea Negra, mein Bauchnabel wirkt aber ab und zu blau. Gelesen habe ich dass das von durchscheinenden Gefäßen usw. kommt und nix schlimmes ist.

Schlafverhalten: Unverändert

Schönster Augenblick der Woche: Es werden immer die Bewegungen sein. Egal wo ich bin, wenn das Baby tritt dann genieße ich das einfach.

Schreckmoment der Woche: keiner

Kindsbewegungen: Deutlich vorhanden. Das Kleine strampelt mal öfter mal nicht so oft. Es gibt Tage an denen es wohl faul ist, aber auch welche an denen ich es ständig spüre. Ich bin aber auch etwas ängstlich was das animieren von Bewegungen angeht, wenn es sich mal länger nicht gemeldet hat. Manchmal klappt es wenn ich mich auf die Seite lege. Aber manchmal eben auch nicht. Aber ich mag dann auch nicht auf meinem Bauch herum klopfen und drücken. Spieluhr funktioniert auch eher selten. Was das Baby allerdings zu mögen scheint, ist wenn über einen längeren Zeitpunkt gesprochen wird. Egal von wem. Ob nun mein Mann oder ich uns unterhalten, die Hebamme uns beim Geburtsvorbereitungskurs Erklärungen aufzeigt oder wir was mit Freunden unternehmen. Fernseh gucken funktioniert wiederum nicht. Man kann ganz grob sagen das ich ca. alle zwei Stunden etwas spüre. Natürlich ist das Baby keine Maschine. Es kommt auch vor das ich um 18 Uhr noch was gemerkt hab, aber wenn ich um 21/22 Uhr ins Bett gehe kam nix mehr. Es gibt da mit Sicherheit keine Regel. Niemand kann wohl sagen wie oft und wie lange sich ein Baby im Bauch am Tag melden sollte. Solange es sich bewegt sollte ja alles ok sein… denke ich. Einen Schluckauf glaube ich auch gespürt zu haben. Jedenfalls waren es etwas längere rhythmische Bewegungen. Und heute Nacht bin ich das erste Mal vom Baby geweckt worden. Zunächst wurde gestrampelt und geboxt, dann kam wohl ein Schluckauf dazu und schließlich wurde sich eine andere Position gesucht (deutliches rumoren und geschiebe im Bauch) und weiter geschlafen.

Hunger: Milch & Mandelspekulatius x)

Abneigungen: keine

Geschlecht: Immer noch dasselbe

Geburtsanzeichen: keine, allerdings gab es in letzter Zeit doch ein paar dieser Übungswehen. Dann verhärtet sich die Gebärmutter an einer Stelle. Das tut nicht weh. Merke ich manchmal sogar eher nur zufällig wenn ich mit der Hand über den Bauch fahre.

Symptome: Müde. Schnappatmung beim Treppensteigen oder größerer Anstrengung. Ab und zu Rauschen im Ohr. Wie oben schon gesagt Übungswehen. Ausfluss… das ich manchmal glaube ich laufe aus. Meist renn ich dann erst mal aufs Klo um zu gucken ob es nicht doch was anderes ist. Und ganz schlimmen Haarausfall. Das beobachte ich bereits sein einigen Wochen, hatte es aber zu Beginn auf die Schilddrüse geschoben. Jetzt wo die wieder richtig eingestellt ist, ist das aber nicht besser geworden. Tja, andere kriegen das erst nach der Schwangerschaft, ich schon währenddessen. Bald hab ich keine Haare mehr auf dem Kopf. Also falls wer Tipps hat, her damit.

Das sagt die Waage: Was auch immer da letzte Woche passiert ist, es ist erst mal wieder runter gegangen. Vielleicht hatte ich einfach etwas Wasser im Körper. Allerdings ist es jetzt wieder hoch gegangen, aber liege immer noch bei ca. +6,9 kg im Vergleich zum Ausgangsgewicht.

Bauchnabel & Bauch: Der Bauchnabel ist drinnen. Laut Bauchbild (das kommt heute im Laufe des Tages wieder mit Passwort, dasselbe wie beim letzten Mal) ist der Bauch wieder etwas hoch gewandert. Der Umfang ist nun knapp bei unter 102, also auch wieder etwas mehr. Ich selbst empfinde den Bauch als schon recht groß, wie ja auch der Vergleich im Kurs gezeigt hat. Nichts desto trotz bin ich sehr stolz drauf! Doch egal wie der Bauch wäre, manch andere haben was dran aussetzten. Entweder ist man zu rund und bekommt gleich Zwillinge oder man wird gefragt ob man überhaupt schwanger ist. Ein Zwischending gibt’s für die meisten nicht.

Stimmung: Ich habe derzeit ein paar Probleme auf der Arbeit. Es gibt Probleme bzgl. meiner Vertretung nach der Schwangerschaft, die mit Hilfe einer Kollegin so gut wie behoben gewesen wären. Nur sträubt sich diese nun und möchte keinen zusätzlichen Tag für die Zeit von etwa 6-7 Monaten für mich kommen. Auch eine wichtige Prüfung, bei der ich eigentlich nicht da bin weil ich Urlaub habe und da nicht drauf geachtet wurde das ich da nicht da bin, die sie dann übernehmen sollte, möchte sie aufgrund des Stressfaktors für sie nicht machen. Was bedeutet ich muss an dem Tag oder zumindest für die Zeit der Prüfung zur Arbeit. Das ärgert mich sehr, vor allem weil ich so blöd war und sie zumindest in Punkt zwei auch noch in Schutz genommen habe. In beiden Punkten sehe ich für mich die A-Karte auf mich zu kommen. Es ist wenig kollegial und sorgt nicht nur bei mir für Ärger sondern auch bei meinen Vorgesetzten.

Aber ansonsten bin ich gelassener. Die Sorge wird nie ganz verschwinden. Aber immerhin liegt ein weiterer Meilenstein hinter uns: Das Baby hätte bei einer Geburt in einem so frühen Stadium durchaus eine Chance zu überleben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s