Schwangerschaft - Tagebuch

SSW 26 – 25+1 – Kreisssaalführung Part 2

IMG_6416[1]Da die Aussage im Internet über die Führung für das zweite in Frage kommende Krankenhaus recht schwammig rüber kam, war mir nicht ganz klar wann genau die Führung nun  stattfindet. Mit „mehrmals im Monat mittwochs“ konnte ja schließlich alles gemeint sein. Da man aber eh vorher anrufen sollte ob die Führung stattfindet, hatte ich das letzte Woche schon auf dem Schirm. Da erfuhr ich dann telefonisch das sie alle zwei Wochen stattfindet, also erst dieses Mal wieder.

Um 20 Uhr ging es also gestern los. Was mir sofort aufgefallen ist, ist das der Kreissaal zwei ganz eigene Aufzüge hat, die auch nur dorthin fahren und nirgendwo anders. Man kann sich also fast gar nicht verlaufen und Fremde kommen nicht mal einfach so zum oder in den Kreisssaal. Auch die Wöchnerinnen Station ist direkt am Kreisssaal angebunden und etwas „abgeriegelt“ so das man da nicht einfach durch den Flur marschieren kann. Das war im ersten Krankenhaus nicht so. Ich weiß nicht genau ob mir das wichtig ist, aber der Gedanke ist auf jeden Fall etwas beruhigend.

Dieses Krankenhaus hat vier Kreissäle, die alle nahezu identisch sind. Alles noch recht neu und ziemlich modern, da die Station neu gebaut und zu Beginn des Jahres erst eröffnet wurde. Neben CTG Räumen, zwei Bädern für Entspannungsbäder, einem Neugeborenen Raum (der gewärmt ist und benutzt wird wenn ein Neugeborenes mal Schwierigkeiten hat), gibt es auch noch einen Raum in dem Not-Kaiserschnitte durchgeführt werden. Alleine das Ambiente im Kreisssaal hat mir schon besser gefallen als im ersten. Ob man das unter Wehen alles noch so wahrnimmt, weiß ich nicht. Aber ich könnte mir vorstellen das es doch etwas beruhigender wirkt als den Raum vom ersten Krankenhaus (ich musste mich bei den Bildern beeilen, deshalb sind sie teilweise etwas verschwommen). Für Fragen und weitere Erklärungen wechselten wir in die Schwesternschule, wo deutlich bessere Luft war als im Kreisssaal mit ca. 35 Personen. Geleitet hat das ganze übrigens der Oberarzt. Leider war er auch das einzige Personal das wir kennen gelernt haben. Ich hätte es besser gefunden mindestens eine der Hebammen mal gesehen zu haben.

IMG_6413[1]

Auch hier werden alle Sachen für das Kind oder die die Mutter so braucht gestellt. Stileinlagen, Windeln, Kleidung… Mütter die stillen wollen werden unterstützt, die die das nicht wollen aber auch und mit Babynahrung versorgt. Allerdings muss man dann die nehmen die die da haben.

Hier nochmal Danke an diejenigen die mir letztes Mal noch ein paar Tipps bzgl. Fragen gegeben haben. Da waren doch einige dabei die ich nicht auf dem Schirm hatte. Daher liste ich wieder auf und kommentiere entsprechend:

  • Spezialisierung auf Risikoschwangerschaften, eigene Kinderklinik, Level 1

Ich bin zwar keine richtige Risikoschwangere, aber aufgrund meiner Vorgeschichte etwas ängstlich. Mag sein dass es übertrieben ist, aber es kann immer irgendwas passieren und in diesem Krankenhaus wären sowohl ich als auch mein Kind bestens versorgt. Die Kinderklinik ist keinen Steinwurf vom Kreisssaal entfernt. Hier werden Entbindungen schon unter der 26. Woche durchgeführt. Kinderarzt und Gynäkologe sind aufgrund dessen immer im Haus und müssen nicht erst von zu Hause aus gerufen werden. Von der Personellen Aufstellung sagte er ganz klar dass er sich mehr Hebammen wünschen würde, sie aber nicht unterbesetzt sind. So sind immer mindestens zwei Hebammen vor Ort. Plus zwei Hebammenschülerinnen (Lehrkrankenhaus) und ein Assistenzarzt für Gyn und Anästhesie. Sollte aber mehr Personal gebraucht werden ist von der Gyn Station immer jemand abrufbar.

  • BEL Geburten auch spontan möglich

Eigentlich ist mir hier schon sehr klar dass ich eine BEL nicht spontan entbinden möchte. In wie weit ich mich auf Versuche zum äußeren drehen annimieren lassen kann, würde ich aus der Situation heraus entscheiden. Aber da es da eine Geschichte in der Familie gab, möchte ich zwar frei an das Thema ran gehen, aber gar kein Risiko angehen und dann lieber einen Kaiserschnitt machen lassen.

  • Kaiserschnittrate hoch

Die liegt her bei 35%, was ich sehr hoch finde. Oder wie seht ihr das? Allerdings erklärte uns der Oberarzt auch dass sie deutlich mehr Risikoschwangere vor Ort haben oder Notfälle zu ihnen kommen, bei denen leider nichts anders mehr möglich ist als ein Kaiserschnitt. Verständlich das die Rate dann höher ist. Sofern möglich raten sie jedoch zu einer natürlichen Geburt, die zwar (auch) schmerzhaft ist, aber weniger Nachwirkungen haben kann als ein Kaiserschnitt. Er erwähnte auch das viele Frauen schon mit dem Wunsch kommen einen Kaiserschnitt zu kriegen und so eine Rate eben nicht daran liegt das sie mehr Geld damit machen wollen. Die Kosten für einen Kaiserschnitt sind deutlich höher gegenüber dem was sie Geldmäßig mehr für eine solche Entbindung bekommen

  • Kind verbleibt nach Kaiserschnitt bei der Mutter

Auch hier wird das Kind, nach einer kurzen Untersuchung und sofern es ihm gut geht, wieder zurück zur Mutter gebracht. Es verbleibt je nach Länge der OP allerdings dann nicht die ganze Zeit dort, weil die Temperaturunterschiede zwischen Bauch und OP zu groß sind. Es darf dann mit Papa im Kreisssaal kuscheln.

  • Überbelegung

Ist wie in jedem Krankenhaus möglich, aber jeder CTG Raum kann hier auch Kreisssaal werden. Es gibt sogar zusätzliche Kreisbetten die in den Raum geschoben werden können um dort zu entbinden.

  • Schmerzmittel, PDA, Hilfe bei starker Wehentätigkeit

Hier unterscheidet sich das sehr wenig vom anderen Krankenhaus. Es gibt genau dieselben Hilfen wie im ersten. Ein kleines Manko ist das der PDA Bogen hier nicht vorher ausgefüllt wird. Die Lösung fand ich eigentlich gut, da man unter Wehen wirklich alles unterschreibt was einem unter die Nase gehalten wird oder man einfach gar nicht mehr aufnahmefähig ist zu verstehen was der komische Kerl im Kittel eigentlich von einem will. Es wäre auch eine „Walking PDA“ möglich wenn ich das richtig verstanden habe. Ich konnte da nicht noch mal genauer fragen. Es ist am Ende wirklich spät geworden und etwas anstrengend.

  • Neugeborenenzimmer

Gibt es in diesem Krankenhaus noch. Das scheint einige verwundert zu haben. Es kam sofort die Frage, ob das Kind denn nicht die ganze Zeit bei der Mutter bleibt. Doch, natürlich bleibt es das wenn die Mutter das so will. Es gibt durch das Neugeborenenzimmer aber für die Mutter eben die Möglichkeit es dort auch mal abzugeben. Kümmern muss man sich aber natürlich trotzdem. Die Schwester

  • Familienzimmer sehr teuer

Hier kostet ein Familienzimmer pro Tag 143 € inklusive Verpflegung. Hm… naja sehr teuer wie ich finde. Vor allem im Vergleich. Wir hätten schon gern eins, aber sind gar nicht sicher ob wir es bräuchten, da ich eine Zusatzversicherung habe, bei der mir die Privatstation offen steht. Da dort ja auch jede Menge andere Fälle liegen und nicht nur Wöchnerinnen, werden die mich ja vermutlich mit Baby nicht mit jemandem zusammen legen und ich vermute ein Einzelzimmer zu bekommen (müsste ich bei der Anmeldung aber genau fragen). Dann brauchen wir natürlich kein Familienzimmer.

Mein Fazit im groben: Schade das man nicht mehr vom Personal gesehen und mitbekommen hat. Im ersten wurde auch großen Wert auf Privatsphäre gelegt und es wurde extra erwähnt das man sagen soll, wenn man zum Beispiel keinen Besuch haben möchte. Zwei Punkte die vor allem mein Mann kritisiert hat und weswegen er das erste Krankenhaus favorisiert. Die Aufstellung des Personals ist aber hier etwas besser und vor allem fachlich gut genug das die Geburt und das drum herum angeht. Was die Versorgung von Kind und Mutter angeht, sind wir hier deshalb deutlich besser aufgehoben als im ersten Krankenhaus. Das Ambiente ist viel besser, nur ist halt die Frage ob man darauf noch achtet wenn man erst mal Wehen hat. Die Fahrzeit zu dieser Klinik ist auch geringer. Bei guter Verkehrslage sind wir in 10 Minuten auf dem Parkplatz und nicht in 30, die wir bis zum anderen brauchen würden. Ich bin selbst dort geboren worden, kenne die Klinik durch drei eigene Aufenthalte und wegen all den Gründen, favorisiere ich diese Klinik im Moment.

Mein Mann überlässt mir die Entscheidung. Er möchte nur vorher wissen wo er mich hin bringen soll. Ich lasse mir das aber noch etwas durch den Kopf gehen. Ich habe noch gute sechs Wochen Zeit. Erst dann muss ich einen Termin zur Anmeldung in einem der beiden Krankenhäuser machen.

Advertisements

4 Kommentare zu „SSW 26 – 25+1 – Kreisssaalführung Part 2

  1. Ist doch schön, dass Du die Wahl hast! Ich muss sagen, dass wir keine richtige Wahl hatten und mir eigentlich der Kreißsaal total egal war für die paar Stunden (bei uns sehr wenige). Wichtiger war eigentlich die Wöchnerinnenstation und von der war ich nicht so besonders begeistert, da sie uns mit dem Stillen ziemlich alleine gelassen haben, aber dann einen Aufstand geschoben haben, als die Kleine abgenommen hat (macht ja jedes Kind, aber unsere war ziemlich leicht bei der Geburt). Von daher halte ich mittlerweile gar nicht mehr sooo viel von diesen ganzen Kreißsaalbesichtigungen, weil ich glaube, das wichtigere sind eigentlich die Stationen und die bekommt man ja meist kaum zu sehen bzw. kann man auch schlecht einschätzen, wie die nachher reagieren.

    Das Familienzimmer finde ich auch sehr teuer bei euch, aber wenn Du sowieso ein Einzelzimmer bekommst, ist das ja perfekt. Wäre das denn in der Nähe oder auf der Wöchnerinnenstation dann? Das Wickelzimmer und auch ein paar andere Sachen (Frühstücksraum, Tee-Ecke, Stillzimmer, etc.) sind bei uns nämlich direkt auf der Station und ich hätte teilweise nicht so viele Meter zu Fuß zurücklegen können nach der Geburt und war schon kaputt, wenn ich zum Wickelraum gegangen bin, weil unser Familienzimmer am anderen Ende des Flures lag. Das wäre vielleicht auch noch was für Deine Gedanken 🙂 Viel Erfolg für die Entscheidung!

    Gefällt mir

    1. Zumindest im ersten konnten wir die Station sehen. Beim zweiten kenne ich die Station und es wurde genug darüber berichtet, das mir das fürs erste ausreicht. Hier tun sich beide recht wenig bis auf die Sache das man eben in Ruhe gelassen wird, wenn man das möchte.

      Das Einzelzimmer (sofern ich es bekäme) wäre auf der gleichen Station. Privatstation und Wöchnerinnen Station liegen nebeneinander. Also klar das auf der privaten kein Wickeltisch ist, aber dafür müsste ich nicht weit gehen.

      Danke für deine Tipps…

      Gefällt 1 Person

  2. Huhu,

    ich denke, bei einer Level 1 Klinik zu einer „normalen“ Klinik kann man die Kaiserschnittrate nicht vergleichen. Viele Frühchen müssen ja per Kaiserschnitt geholt werden, weil es sich um einen Notfall handelt. Interessant wäre da eher die Statistik, wie hoch die Rate ohne Frühchen wäre. Vielleicht kannst du diese ja erfragen, wenn sie dir ein besseres Gefühl geben würde?

    Ansonsten würde ich in die Klinik gehen, in der ich mich besser aufgehoben fühle bzw. wohler fühle. Es mag zwar nicht viel ausmachen, aber in einem „ungemütlichen“ Kreißsaal zu entbinden, merkt man sicherlich. Wenn auch nur Unterbewusst.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s