Schwangerschaft - Tagebuch

SSW 28 – 27+0 – Wochenwechsel

Da wären wir nun in Woche 28 angekommen. Das zweite Trimester neigt sich dem Ende zu und auch der siebte Monat endet mit dieser Woche. Käme das Baby in dieser Woche zur Welt, dann hätte es eine Überlebenschance von gut 95%. Es darf aber gerne noch ein paar Wochen warten. Ungeduldig bin ich da eigentlich nicht. Ich warte gerne bis zum Termin, wobei ich irgendwie glaube das wir es nicht bis zum ET schaffen.

IMG_6488[1]

Rückblick SSW 27:

Neuzugänge für das Baby & Mama: Das Kinderzimmer steht und lüftet gerade aus. Es sieht schon extrem nach Kinderzimmer aus und ich öffne manchmal still und heimlich die Türe (als würde ich was verbotenes tun) und linse hinein, nur um zu sehen ob noch alles da ist. Als kleinen Tipp für die, die sich auch bei IKEA nach Möbeln umsehen. Achtet bei der Wickelkommode auf Breite und Tiefe der Auflagefläche. Es ist zwar kein Beinbruch, aber die Kommode die wir uns ausgesucht haben, hat komplett andere Abmessungen für eine Wickelauflage als andere. Die Standardmaße sind wohl 85×75. Unsere Kommode hat die genau umgekehrten Abmessungen. Ich möchte aber nicht seitlich wickeln. Daher muss ich jetzt mal schauen ob ich eine kleine Auflage nehme, dann hätte ich an der Seite noch etwas Platz für ein paar Utensilien oder eine die eigentlich zu breit ist, dann halt etwas übersteht. Aber mal sehen, ich hab mich noch nicht entschieden. Fehlen tut jetzt nur noch ein bisschen Deko. Vorhänge und eine Wand soll noch mit einem Wandtattoo bemalt werden.

Für Mama gabs eine Winterjacke. Ich suche schon seit Wochen. Eigentlich wollte ich eine mit Babyeinsatz, das ich halt auch das Baby unter der Jacke tragen kann. Aber entweder sind die Jacken vergriffen, nicht in meiner Größe lieferbar oder so teuer, das ich mir sage Nö! Daher ist es jetzt eine Jacke von H&M geworden, zu welcher ich mir den Kumja Jackeneinsatz besorgen werde.

Schwangerschaftsstreifen: noch keine, keine Linea Negra.

Schlafverhalten: Unverändert bis geht so. Beim Wechsel von der einen auf die andere Seite wache ich meistens auf. Oft zieht es dann auch schön in den Leisten und wird unangenehm.

Schönster Augenblick der Woche: Die Kuschelzeit mit Babybauch und meinem Mann an meiner Seite. Wir haben uns auf die Couch gekuschelt (naja eigentlich lagen wir eher zufällig so da) und mein Mann hat die Hand auf meinen Bauch gelegt. Dabei haben wir fern gesehen und irgendwann meldete sich dann auch das Baby und wir haben gespürt wie es Tritt und einfach nur dagelegen und den Moment genossen. Das war einfach unbeschreiblich schön. Heimlich hab ich auch ein Foto gemacht. Nicht besonders schön, aber es hält den Moment ganz gut fest.

Schreckmoment der Woche: Ich hab zuerst „keiner“ hingeschrieben, aber eigentlich stimmt das nicht. Es war allerdings auch kein richtiger Schreckmoment, aber irgendwie war ich mit der Situation und allem kurz überfordert. Aber von vorne: In der nächst größeren Stadt fand ein Lichterfest statt. Da ist dann die komplette Innenstadt beleuchtet und die Geschäfte haben lange auf. Es gibt auch ein Feuerwerk. Ich wollte eigentlich nicht hin gehen. Zu viele Menschen, zu laut und keine Ahnung. Aber ich hab mich überreden lassen, mit der Bedingung uns nicht in die Menge zu stellen und das Feuerwerk auch nicht direkt am Platz zu gucken. Ja, hat prima geklappt. Nicht! Wir kamen schon eine knappe Stunde vor Beginn nicht mehr so weit durch dass das geklappt hätte. Somit ist also genau das passiert was ich nicht wollte. Mitten auf dem Rathausplatz, da wo auch alle anderen waren. Mein Mann hat sich dann hinter mich gestellt und meine Schwiegermutter (zufällig getroffen) stand vor mir. Als das Feuerwerk dann los ging war es mega laut. Im Internet steht sowas hat keine Auswirkungen auf das Baby, es ist ja auch keine Dauerbeschallung. Aber das Baby war auf jeden Fall wach und ziemlich aktiv. Zum Finale des Feuerwerks war es soo laut, das ich mich nur noch an meinen Mann gedrückt hab und einen Moment lang echt Schiss hatte, dass mir sogar die Tränen kamen. Blöd, peinlich und total bescheuert. Am Ende ist überhaupt gar nichts passiert und alles war gut. Aber an Silvester werde ich auf gar keinen Fall draußen in irgendeiner Menge stehen…

Kindsbewegungen: Die sind eigentlich gleich geblieben. Ich spüre einige Bewegungen und natürlich die Tritte. Manchmal geht die Party ab, aber manchmal (meistens samstags) ist auch stundenlang Ruhe. Und in Bewegung, also im stehen oder gehen, spüre ich kaum etwas. Dann muss schon die Hand auf meinem Bauch liegen.

Hunger: Nichts besonderes

Abneigungen: keine

Geschlecht: Immer noch dasselbe.

Geburtsanzeichen: keine, aber Übungswehen bzw. Braxton Hicks Kontraktionen oder auch zusammen ziehen der Gebärmutter.

Symptome: Müde. Schnappatmung beim Treppensteigen oder größerer Anstrengung. Rauschen im Ohr ist besser geworden. Immer mal wieder Übungswehen. Haarausfall. Harndrang wird häufiger. Wieder vermehrt verstopfte Nase. Lange sitzen oder lange stehen geht auch nicht mehr so richtig. Nicht nur das ich mich dann abends voll platt fühle, Bei der letzten Untersuchung kam eine symptomlose Blasenentzündung zum Vorschein und mein Eisenwert ist abgesunken.

Das sagt die Waage: +/-0 im Vergleich zu letzter Woche.

Bauchnabel & Bauch: Der Bauchnabel ist drinnen. Der Bauchumfang ist nun bei 103 cm und ich frage mich wie weit das noch geht. Im Vergleichsbild ist zu erkennen das der Bauch etwas abgesackt, aber auch weiter nach vorne gewachsen ist. Allgemein trage ich ja schon deutlich nach vorne, weswegen der Bauch auch so groß wirkt.

Stimmung: Die Stimmung ist gut. Allerdings bin ich wirklich froh wenn bald der Mutterschutz los geht. Ich stehe zwar unter keiner erheblichen Belastung, aber im Moment herrscht hier so eine bescheidene Stimmung, dass ich einfach nur Abstand brauche.

 

Advertisements

6 Kommentare zu „SSW 28 – 27+0 – Wochenwechsel

    1. Im Nachhinein war ich von mir selbet überrascht. Ich meine ich mag es schon nicht so wirklich in Menschenmassen zu stehen, aber so hab ich mich noch nie gefühlt. Und deswegen dann auch noch zu heulen…

      Ja, genau das hat die FÄ auch gesagt :o)

      Gefällt mir

  1. Hast du noch Urlaub den du vor dem Mutterschutz rausschleudern kannst, dass du früher raus kommst, wenn dich die Arbeit so belastet? Anteilsmäßig für nächstes Jahr kannst du ja vielleicht auch schon vor dem Mutterschutz nehmen oder kannst du diesen erst danach nehmen?

    Das mit den Menschenmengen kenne ich. Ich hasse Menschenmengen und bei uns war Schlossfest. Bauch war damals zwar noch nicht wirklich vorhanden, aber ich fand es trotzdem zwischen den ganzen Menschenmassen äußerst unangenehm und wir sind auch recht früh wieder gegangen. Mittlerweile versuche ich Menschenmassen noch mehr zu vermeiden als ich es eh schon tue. Von daher kann ich deine Reaktion absolut nachvollziehen und das braucht dir auch nicht unangenehm sein!

    Einen Wochenend-Chiller haben wir auch. 😀 Ich bin gespannt, wie sich das im MuSchu ändert.

    Gefällt mir

      1. Das ist ja echt blöd 😦 ansonsten vielleicht mal ne Woche krank schreiben lassen. Eigentlich bin ich kein Fan davon, aber gerade in der Schwangerschaft geht es ja nicht nur um dich und wenn dich das sooo sehr belastet, ist es vielleicht mal besser eine Woche raus zu kommen?

        Aber warum musst du für Arzttermine Urlaub nehmen? Laut Mutterschutzgesetz muss dich der AG für die Termine frei stellen. Er kann nur verlangen, dass die Zeit für den Fahrweg nachgearbeitet werden muss.

        Ich hab da ja so meine Theorie mit dem Wochenende. *g* Unter der Woche – bedingt durch die viele sitzende Arbeit – wird das Kind nicht so in den Schlaf geschaukelt. Ich merk(t)e das Baby auch meistens während der Arbeit eher als z.B. Abends wenn wir spazieren waren. Und dadurch das es quasi unter der Woche sooo oft wach ist, muss es das einfach am Wochenende nachholen. *g* Zudem waren und sind wir am Wochenende oft unterwegs bzw. am putzen / einkaufen ect. und da wird das Baby einfach mehr geschaukelt und kann vielleicht eher schlafen… soweit meine Theorie ^^

        Gefällt mir

      2. Wenn ich ein bisschen egoistischer wäre, dann würde ich das sofort machen, aber so bin ich nicht und dann krieg ich ein schlechtes Gewissen. Ja, ich weiß… blöd. Keine Ahnung. mein Mann fragt mich auch immer von wem ich das habe.
        Sollte aber auch nur noch eine Sache vorfallen, die mich so aufreibt wie die vor knapp zwei Wochen, drehe ich mich um und stehe sofort beim FA auf der Matte und bitte sie mich krank zu schreiben!

        Er stellt mich auch frei. Ich arbeite aber ca 45 Minuten weit vom FA weg. Bin dort wegen längerer Wartezeiten meist mindestens 1-1,5 Stunden und bekomme jetzt ja auch noch immer CTG. Da lohnt es entweder gar nicht erst zur Arbeit zu fahren und später auch nicht mehr zurück zu kommen, je nachdem wie die Termine liegen. Für den letzten und die beiden kommenden Termine mache ich deshalb Urlaub. Die fallen auch ganz günstig und so passt das ganz gut.

        Hm… die Therorie passt bei mir aber auch nicht ganz.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s