Schwangerschaft - Tagebuch

SSW 31 – 30+2 – Geburtsvorbereitungskurs Part 7

Und mit einem Mal ist es auch schon der letzte Abend. Irgendwie war es doch komischer als gedacht, am Ende nach Hause zu gehen, aber dazu vielleicht im Verlauf des Beitrags etwas mehr. Weil mein Mann und ich die ersten waren und es noch etwas früh war, hab ich meiner Hebamme noch vom Bauch rütteln beim CTG erzählt. Sie fand das auch nicht so gut und riet mir lieber einmal kurz aufzustehen und das Becken kreisen zu lassen. Das haben mir nun auch ein paar von euch Mädels geschrieben. Außerdem wird ich beim nächsten Mal lieber selber besser drauf achten und das Kleine auf meine Weise wecken, wenns klappt. Danke euch auf jeden Fall für eure Kommentare! Wenn man das aber alles nicht weiß und man auch nicht vorgewarnt wird, hat man keine Chance was zu sagen. Meine Hebamme hätte vorher generell gefragt ob sie mich anfassen darf und mir dann auch erklärt was sie macht. Das wäre mir in dem Fall lieb gewesen.

Nun denn, als schließlich alle da waren haben wir mit einem Stillquiz begonnen. Dazu wurden wir erst mal in zwei Gruppen aufgeteilt. Der Vordermann wurde zum Buzzer auserkoren. Nur er durfte antworten. Wenn einer von den anderen die Antwort wusste musste man erst bis zu ihm die Hände des Nebenmannes drücken oder auf dessen Bein (leicht) hauen. Irgendwie hat die andere Gruppe das nicht verstanden und haben die Antworten zwischendurch rein gerufen. Vielleicht aber auch einfach deshalb weil unsere Gruppe dabei war zu gewinnen *gg* Ich hab mir echt um einiges mehr gemerkt als ich selbst gedacht hätte. Allerdings fiel hier spätestens auf das die Männer beim letzten Abend gefehlt haben. Natürlich konnten die nur ganz wenig bis gar nichts dazu beitragen, weil sie nun mal nicht da gewesen waren und mein Mann meinte im Nachhinein, das er dann doch lieber dabei gewesen wäre, da doch einige Infos wichtig gewesen wären. Wenn man letztlich aus welchen Gründen auch immer eben doch nicht stillen kann, dann gibt ja auch der Mann mal das Fläschchen. Klar, hab ich ihm vieles erzählt, aber es ist was anderes  das von der Hebamme zu hören als von mir. Gewonnen hat letztlich unsere Gruppe! Und es gab Schokolade… für alle natürlich! Außerdem bekamen wir noch Pröbchen von Stilleilagen und Brustöl.

Im zweiten Teil des Abends wurden wir erneut in Gruppen aufgeteilt, diesmal aber in Frauen und Männergruppen. Mit sechs Kärtchen ausgestattet auf denen spezielle Fragen standen mussten wir uns dann zusammen setzten und diese beantworten. Zum Beispiel zum Thema Abschied von einer schönen Schwangerschaft, Was empfindet das Baby in der Gebärmutter, Familienmitglieder: Bereicherung oder Belastung usw. Stichpunktartig wurden dazu mögliche Antworten notiert und später dann in der großen Runde vorgetragen. Der Unterschied zu Männer und Frauen Antworten war nicht besonders groß, aber es war schon zu erkennen dass der eine oder der andere Part an bestimmte Dinge nicht bedacht hatte.

Ja und dann war der Abend auch schon rum. Sogar früher als gedacht. Wie oben schon erwähnt war es irgendwie komisch. Ich kann nicht mal genau sagen warum. Man geht da raus mit dem Wissen das wir alle in ein paar Wochen Eltern sind. Wir werden uns vermutlich nicht wiedersehen. Zumindest habe ich nur mit einer Nummern ausgetauscht, die aber in +/- einer Woche schon entbinden könnte. Die anderen waren bis zum Ende nicht so ganz auf meiner Wellenlänge und bei manchen hat mich einfach das Verhalten der Männer gestört.

Mein Fazit? Bis auf die ersten beiden Abende und ein paar Kleinigkeiten zwischendurch war es alles informativ und definitiv nicht unwichtig. Sowohl mein Mann als auch ich sind froh dran teilgenommen zu haben und fühlen uns ganz gut informiert. Man könnte durchaus ein paar Sachen verändern und anders machen und sich einen Abend vermutlich sogar sparen, aber letztlich halte ich einen Geburtsvorbereitungskurs für wichtig und sollte mich jemand danach fragen, dann würde ich auch jedem raten einen zu besuchen.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „SSW 31 – 30+2 – Geburtsvorbereitungskurs Part 7

  1. Schön, dass du viel mitnehmen konntest. 🙂 Und vielleicht ergibt sich ja noch ein netter Kontakt. 🙂
    Ich finde es jedenfalls gut, wenn man sich mit jemandem mal austauschen kann. Die meisten Fragen hat man nämlich erst, wenn das Kind dann da ist und man mit den Situationen tatsächlich konfrontiert wird… ging mit zumindestens so.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s