Malias Entwicklung

5 Monate Malia

Da ist doch schon wieder ein Monat rum! 5 Monate ist das Mäuschen schon alt. Es geht alles so schnell vorbei.

So geht’s Malia:

Bei der U4 war Malia 62cm groß und wog 5.570g. Ich glaub die haben aber nicht richtig gemessen, denn viele Sachen in 56 passen noch, die nicht gerade groß ausfallen wie H&M zum Beispiel. Aber vieles musste ich auch nun wirklich aussortieren. Generell passen Sachen in der Länge aber am Bund sind sie zu weit.

Das Schreien ist so viel besser geworden. Es gibt immer noch „schlechtere“ Tage, aber wer hat die nicht? Sie braucht noch viel Körperkontakt und ist deshalb auch noch immer zum schlafen über Tag in der Trage. Die Nächte sind immer noch kurz. Es gab in letzter Zeit sehr viele Nächte in denen Malia stündlich aufgewacht ist. Ich bin mir oft nicht sicher ob sie wirklich Hunger hat oder es etwas anderes ist. Die Brust nimmt sie auf jeden Fall und wenn es nur zum nuckeln ist. Mir erschwert das aber eigentlich das erkennen, ob sie wirklich Hunger hat. Meistens findet sie nach wenigen Minuten auch sofort wieder in den Schlaf, aber in manchen Nächten, da ist sie dann wach und quasselt oder fängt dann irgendwann an zu weinen. Die Hebamme vom Rückbildungskurs meinte jetzt ich soll abends nicht mehr Einschlafstillen und auch nachts nicht mehr stillen, wenn sie stündlich aufwacht sondern sie dann tragen oder anders in den Schlaf bringen… tja… ich weiß nicht. Da krieg ich ja noch weniger Schlaf als wenn ich sie an die Brust lasse. Komisch auch das Schnuller anscheinend total ok sind zum nuckeln, die Brust aber für so viele das nicht ist.

Stillen tun wir immer noch nach Bedarf, was immer noch so ungefähr alle 2 Stunden ist. Ich hab aber aufgehört so auf die Uhr zu gucken. In den letzten beiden Wochen haben wir auch mal Abstände von 3 Stunden gehabt. Stillt ihr in diesem Alter auch so? Auch hier fand die Hebamme vom Kurs das zu oft.

Zu viel Action um sich herum ist immer noch doof, daher vermeiden wir das irgendwie oder machen solche Sachen nur kurz.

Mit Brei haben wir immer noch nicht angefangen. Allerdings haben wir sie mal an ner Melone lutschen lassen. Sie fands doof. Entweder sie ist genau wie Mama kein Obstfan oder aber sie ist noch nicht bereit. Der Papa hat jetzt Elternzeit und eigentlich wollten wir dann heute mal Pastinaken Brei ausprobieren, aber wir sind uns nicht sicher. Malia hat bisher gar kein Interesse an Essen gezeigt. Sie guckt zwar zu wenn wir essen, aber mehr auch nicht. Weder schmatzt sie noch greift sie von alleine nach Essen. Und auch mit den Reifezeichen bin ich nicht sicher. Alleine, frei sitzen kann Malia nicht und wenn ich das richtig sehe dann muss sie das auch noch nicht können mit 5 Monaten. Nur, warum ist es dann ein Reifezeichen? Mit Unterstützung kann sie natürlich sitzen, aber das soll man wiederum ja nicht so oft und lange machen. Den Zungenreflex hat sie meiner Meinung nach auch immer noch, sie greift zwar und meist führt sie das auch in den Mund aber eben nicht immer. Manchmal landet es einfach direkt auf dem Boden. Daher haben wir beschlossen, das wir doch vorher nochmal mit dem KiA sprechen und es dann einfach mal probieren. Wenns nicht klappt warten wir halt noch mal ne Woche und schauen dann wieder.

Baden ist hier hoch im Kurs. Sie beschwert sich sogar sehr lautstark, wenn ich sie vorm eigentlichen waschen nicht alleine planschen lasse. Also nicht wirklich alleine, ich sitze daneben und gucke zu. Aber sie hat im Wasser ihren Spaß.

Das kann Malia neu:

Endlich ist der Daumen draußen und das Greifen klappt nun viel besser. Immer noch nicht so wie ich es bei anderen Kindern sehe, aber ich gebe mir Mühe nicht zu vergleichen und auch nicht mir darüber Gedanken zu machen. Der Kinderarzt war beim letzten Mal zufrieden und auch die Hebamme sah keinen Grund zur Sorge. Weil der Daumen jetzt raus geklappt ist, ist der natürlich besonders interessant und landet immer öfters mal im Mund. Vieles landet sowieso grad immer im Mund.

Ich bin mir nicht sicher ob sie es nun kann oder nicht, aber an manchen Tagen dreht sie sich vom Rücken auf den Bauch und auch wieder zurück. Aber immer nur kurz und dann macht sie es ne Weile wieder gar nicht. Dafür robbt und schiebt sie sich aber in ihrem Laufstall hin und her.

Töne kommen immer mehr und wenn man sie wirklich richtig dazu verleitet und sie kitzelt oder doll Quatsch macht dann kommen nun auch Töne beim Lachen. Sonst ist es Lachen ohne Ton. Dafür aber häufig und das schon morgens wenn die Rollladen hoch gehen.

Beim stillen hält sie jetzt immer die Brust fest, wie eine Flasche. Wenn sie eine nehmen würde, könnte sie aber auch ein Flächen halten. Aber da sie nur auf dem Sauger rum kaut, ist das ja eh keine Option.

 

Und so geht’s mir:

Ich war die letzten drei Wochen mit Malia alleine. Mein Mann war lange auf Dienstreise. Ich kann zumindest nun ein bisschen nachvollziehen wie sich alleinerziehende fühlen. Die Zeit war anstrengend und mit einem High Need Baby alleine nicht einfach. Aber wir zwei haben das gerockt. Etwas enttäuscht war ich jedoch über die Hilfestellung der Familie. Klar, beide Seiten haben immer gesagt ich kann vorbei kommen. Aber ganz ehrlich? Es hätte mir geholfen, wenn sie gesagt hätten, komm ich koch dir mal was oder ich bring dir was vorbei. Oder: Möchtest du Frühstücken kommen? Natürlich bin ich auch jetzt nicht gerade jemand der Hilfe annimmt, aber mal ein Essen hätte ich schon genommen. Denn alles andere ist halt schwierig. Malia lässt sich nicht von jedem beruhigen und gerade Schwiegeroma ist nicht ihre liebste x)

Meine Narbe ist super verheilt, dafür hab ich aber immer noch ein gutes Stück Bauch. Ich sehe aus wie… keine Ahnung. Als wäre ich noch schwanger. Narbe, Streifen… das alles ist nicht so schlimm, aber das der Bauch noch so gefühlt riesig ist, das zerrt an mir. Ich fühle mich gerade gar nicht mehr wohl. Obwohl ich natürlich weiß das da ein Baby drin war und der Bauch am Ende riesig war, für so wenig Kind. Was mein Körper da geleistet hat, verschwindet nicht so einfach wieder. Trotzdem muss und möchte ich wieder was tun. Das Gewicht soll wieder auf das Gewicht vor der Schwangerschaft (im Moment hab ich das Gewicht von vor Beginn der Behandlung) und mein Körper wieder etwas geformt werden. Der Rückbildungskurs hat mir schon gut geholfen und ich darf ja jetzt auch wieder mehr Sport machen. Das versuche ich jetzt mindestens zweimal die Woche plus die täglichen Spaziergänge. Ein Kilo hab ich schon runter.

Auf Instagram findet ihr übrigens auch ein Bild…

Advertisements

8 Kommentare zu „5 Monate Malia

  1. Das klingt ja gut, schön zu lesen. Wegen dem Bauch hat es bei mir auch ewig gedauert, schätze das ist bei den einen so, bei den anderen so. Sport ist sicher das Beste, hab noch etwas Geduld, dann ist der Bauch weg.
    Bei den Verwandten kommt vielleicht keiner drauf (mit dem Essen)? Gerade bei den Schwiegerleuten ist ja oft eine Hemmschwelle. Da will vielleicht auch keiner was falsch machen?! Vielleicht wäre das nächste Mal ein entsprechender Hinweis ratsam? 😊 Aber Hut ab, was Du gemeistert hast! 💪

    Gefällt mir

  2. 9 Monate kommt er – 9 Monate geht er, aber ich weiß was du meinst. Ich fühle mich gerade auch nicht mehr wohl. Wird schon irgendwie werden. 😅

    Warum möchtet ihr schon mit beikost anfangen? Ich mach die 6 Monate, wie von der who empfohlen, auch voll. Und die Ansicht von der hebamme scheint auch recht veraltet. Es ist ein Baby, es braucht Mama, es braucht Milch und es braucht Liebe. Egal wann, egal wo. Ich verstehe nicht, warum man das nicht akzeptieren kann.

    Hör bitte, bitte weiter auf deinen Bauch und auf dein Baby! Malia zeigt dir schon wo es lang geht und niemand sonst. An Regeln, Zeiten ect. Pp. müssen sich die Würmer doch noch viel zu früh halten.

    Hungerzeichen haben sich bei uns auch verändert und sind nicht immer klar erkennbar. Ich leg einfach auf Verdacht an. 😅 Nachts fängt Raphael meistens an, sich zu drehen und die Füße hoch zu ziehen, da leg ich ihn schon an und er wird nicht mal richtig wach, trinkt und schläft weiter. Und wenn jemand meint, das wäre nicht gut, dann kann er mich mal kreuzweise. Ich verwehre meinem Kind nachts nicht die Brust. Wenn er durst hat, hat er durst. Der Magen ist doch nicht so groß und muttermilch ist in spätestens 90 Minuten verdaut.

    So, ich hoffe, dass war etwas mutmachend. 😅

    P. S. Raphael robbt noch nicht. Jedes Baby entwickelt sich in seinem Tempo. 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich weiß 🙈

      Eigentlich will ich ja gar nicht. Aber wie bei so vielem fühle ich mich gedrängt. Die meisten haben schon lange angefangen und irgendwie denk ich auf der einen Seite ich sollte mal probieren. Aber ich hab noch nicht das Gefühl das es richtig wäre, daher haben wir ja noch nix gemacht.
      Verstehe da aber auch nicht warum man nicht einfach dann mal sagen kann: ist ja toll das du noch stillst , ne, man bekommt So oft die Meinung anderer aufgezwungen.

      Naja Robben… Malia schiebt sich, oder drückt sich ab und stößt sich dann durch die Gegend.

      Danke dir 😘😘

      Gefällt mir

  3. Ich kann mich pluechen nur anschließen. Wir hatten auch eine Phase wo sie sich nachts stündlich (teilweise sogar halbstündlich) gemeldet hat. Ich weiß auch oft nicht ob sie Hunger hat oder nicht. Das ist ja so toll am Stillen: das ist immer einsatzbereit 😄 und wenn die Kinder doch keinen Hunger haben muss man nix weg schütten.
    Und wenn mein Kind an die Brust möchte weil es Nähe braucht, dann kommt es an die Brust um den Hunger nach Liebe zu stillen. Punkt.
    Uns wurde bei den anstrengenden Nächten auch geraten sie rum zu tragen. Haben wir 2 Nächte gemacht. Die Folge war lediglich noch weniger Schlaf für uns. Und dass ich in meinem Bauchgefühl bestätigt wurde. Madita kriegt nachts so oft die Brust wie sie sie braucht. Aktuell sind wir übrigens nachts wieder bei alle 3-4h. In den frühen Morgenstunden leider häufiger, aber ich feier die 3-4h am Anfang sehr. Und sie kann sogar eine Weile alleine schlafen. 😃 Jetzt gerade z.B. sitze ich im wohnzimmer und Madita schläft entspannt im Schlafzimmer. 😊 (nach über 1h Einschlafstillen zugegeben. 🙈) Aber was soll am Einschlafstillen so schlimm sein? Ich bin der festen Überzeugung sobald die Kinder soweit sind schlafen sie auch anders ein. Madita konnte lange Zeit nur mit Körperkontakt schlafen. Peu a peu schläft sie mit immer weniger Körperkontakt und sogar weniger Anwesenheit. Ohne Anstrengung unsererseits. Ich glaube das wird irgendwann von alleine. Und falls nicht? Dann kann ich es auch dann abgewöhnen. Ich glaube stressiger als einem kleinen winzigen Säugling das ganze abgewöhnen zu wollen ist das nicht.

    Brei geben wir seit 3 Wochen (zusammen mit Fingerfood – wir kombinieren „blw“ und Brei) weil Madita eindeutige Beikostzeichen gezeigt hat. Sie hat uns wirklich das Essen aus der Hand geschnappt und isst mit einer solchen Freude, das ist unglaublich. 😄 Und unfassbar süß. Eigentlich wollte ich gar nicht so früh mit Beikost beginnen. Aber irgendwann war klar: das Kind möchte gerne essen. Also haben wir langsam gestartet.
    Wenn Malia mit 6 Monaten noch kein Interesse zeigt dann wartet ihr halt noch. Das sind alles Richtwerte und diese Horrorstorys über Eisenmangel nach 6 Monaten total übertrieben. Irgendwann wird sie euch zeigen sie möchte essen – und dann startet ihr mit der Beikost. Individuell an Malia angepasst. Und nicht den Ratschlägen von – sorry – bisschen engstirnigen Leuten folgend…

    Madita robbt übrigens ebenfalls nicht. Sie dreht sich von Bauch auf Rücken, andersrum noch nicht. Dafür ist sie feinmotorisch sehr „fit“. Und ich bin da völlig entspannt. Jedes Kind ist (ich wiederhole mich) individuell und das ist gut so. 🙂
    Du machst das alles toll und kannst deinem Bauchgefühl vertrauen. 😘❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ich weiß nicht was schlimm ist. Die Hebi sagte nur das sie dann vielleicht nie ohne Brust einschlafen kann… aber dann müssten sie ja mit 18 noch dran hängen. Ich geh aber mal davon aus das sie dann nicht mehr will 😅

      Gefällt mir

  4. Also mein Bauch schaut auch nicht aus wie vorher. Gestreiftvund irgendwie…Nunja😉
    Also der punkt ist jetzt 6 Monate alt und isst seit 2 oder 3 Wochen mit grosser Begeisterung. Der quengelt sogar weils zu langsam geht. Irgendwann war einfach klar dass er essen will😉
    Ich war total überrascht weil die grosse Schwester in dem alter noch gar nicht daran interessiert war. Die hat erst viel später angefangen und auch erstmal nur ein paar kleine löffelchen. So sind die halt einfach verschieden. ☺

    Ach und der punktvtrinkt in der Nacht Grad auch wieder mehrmals…Ich lass ihn auch. Hätte ja sonst noch weniger Schlaf und sie sind noch so klein

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s